AGB2018-07-11T16:38:57+00:00

AGB der Daimler AG
für das Projekt „Ey Alter“

1. Geltungsbereich

1.1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Besuch der Ausstellung und die Teilnahme an sonstigen Angeboten im Rahmen des Projekts “Ey Alter – du kannst dich mal kennenlernen” der Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart (im Folgenden “Veranstalterin” genannt).

1.2. Mit der Abwicklung des Erwerbs von Online-Tickets für den Besuch der Ausstellung und die Teilnahme an sonstigen Angeboten hat die Veranstalterin die Full Moon People GmbH, Löffelstraße 40B, 70597 Stuttgart (im Folgenden “FMP” genannt) beauftragt. Vertragspartnerin des Kunden ist jedoch allein die Veranstalterin.

1.3. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, die Veranstalterin stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

2. Vertragsschluss

2.1. Der Erwerb von Online-Tickets für den Besuch der Ausstellung und die Teilnahme an sonstigen Angeboten erfolgt über den Online-Shop https://www.eyalter-webshop.de.

2.2. Der Kunde kann die jeweiligen Veranstaltungen aus dem Sortiment des Online-Shops auswählen und diese über den Button “In den Warenkorb” in einem so genannten Warenkorb sammeln. Durch einen Klick auf den Button “Weiter zur Kasse” gelangt der Kunde zum weiteren Bestellablauf, im Rahmen dessen er seine Adressdaten und Informationen zur Zahlungsabwicklung angeben kann. Über den Button “Jetzt kaufen” gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Erwerb der Tickets für die im Warenkorb befindlichen Veranstaltungen ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen.

2.3. Im Namen der Veranstalterin sendet FMP daraufhin dem Kunden per E-Mail eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff “Bestätigung deiner Bestellung bei Ey Alter”. In dieser Empfangsbestätigung wird die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt. Über die Funktion “Drucken” kann der Kunde diese ausdrucken. Die Veranstalterin nimmt das Angebot des Kunden aber erst durch Zusendung des bzw. der bestellten Online-Tickets per E-Mail an.

2.4. Der Vertragstext wird dem Kunden per E-Mail zugesandt und von FMP im Auftrag der Veranstalterin gespeichert.

2.5. Der Vertragsschluss erfolgt auf Deutsch.

3. Preise, Zahlungsmodalitäten

3.1. Die Preise verstehen sich inklusive Vorverkaufs- und Bearbeitungsgebühren und einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

3.2. Sofern im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, kann der Kunde die Zahlung per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung vornehmen.

3.3. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, ist die Veranstalterin berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die ausgestellten Online-Tickets zu deaktivieren.

4. Bereitstellung und Nutzung der Online-Tickets

4.1. Die Bereitstellung des erworbenen Online-Tickets erfolgt im sogenannten Selbst-Druck-Verfahren. Das Online-Ticket wird dem Kunden als PDF-Datei per E-Mail zugesandt und kann von diesem anschließend selbst ausgedruckt werden. Der Kunde kann die PDF-Datei des Tickets ebenfalls in elektronischer Form auf seinem jeweiligen Endgerät vorzeigen, sofern der Strichcode der Größe des Codes auf dem ausgedruckten Ticket im DIN-A4-Format entspricht. Es liegt allein in der Verantwortung des Kunden, eine gültige Eintrittskarte vorzeigen zu können.

4.2. Das Ticket wird erst mit vollständiger Bezahlung gültig.

4.3. Der Kunde prüft eigenverantwortlich, ob er die persönlichen Voraussetzungen für angebotene Ermäßigungen erfüllt. Die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Ermäßigung müssen am Tag des Besuchs bestehen. Gegebenenfalls muss der Kunde die Berechtigung unter Vorlage eines Ausweises gegenüber der Einlasskontrolle nachweisen. Andernfalls muss die Differenz zum vollen Ticketpreis vor Einlass nachentrichtet werden.

4.4. Es obliegt dem Kunden, das Online-Ticket unverzüglich nach Erhalt auf Richtigkeit und Vollständigkeit (insbesondere Veranstaltung, Datum, Uhrzeit, Preis und Anzahl) zu überprüfen und Reklamationen innerhalb von drei Arbeitstagen per E-Mail oder Post mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist können keine Einwendungen gegen das übermittelte Online-Ticket mehr geltend gemacht werden.
4.5. Es ist untersagt, ein Online-Ticket mehrfach auszudrucken oder sonst zum Zwecke der missbräuchlichen Ticketverwendung zu vervielfältigen oder zu verändern.

4.6. Unbefugt vervielfältigte oder veränderte Online-Tickets berechtigen nicht zum Besuch der Ausstellung. Der auf dem Online-Ticket aufgedruckte Barcode/QR-Code ist nur einmalig verwendbar und wird beim Betreten des Veranstaltungsortes entwertet. Eine mehrfache Nutzung durch Vervielfältigung des Barcodes/QR-Codes ist ausgeschlossen. Wurde ein Online-Ticket unbefugt vervielfältigt und missbräuchlich zum Betreten der Veranstaltung verwendet, verliert der Kunde seine Berechtigung zum Betreten der Veranstaltung; ihm kann der Zutritt zu der Veranstaltung daher entschädigungslos verweigert werden.

4.7. Der Kunde ist verpflichtet, das Online-Ticket wie Bargeld oder herkömmliche Eintrittskarten an einem sicheren Ort zu verwahren und gegen Missbrauch zu schützen. Bei Verlust und/oder Missbrauch des Tickets trägt die Veranstalterin keine Verantwortung und leistet keinen Ersatz. Bei Verlust des Online-Tickets kann der Kunde dieses erneut ausdrucken. Das Risiko einer missbräuchlichen Verwendung des verloren gegangenen Online-Tickets trägt er jedoch selbst.

5. Gültigkeit, Eintrittsberechtigung

5.1. Die Online-Tickets für den Besuch der Ausstellung haben Gültigkeit für die Dauer der Ausstellung „EY ALTER – du kannst dich mal kennenlernen“ im Gasometer Berlin. Der Zutritt ist nur einmal möglich. Ein zwischenzeitliches Verlassen und Wiederbetreten der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Absprache mit der Einlasskontrolle möglich.

5.2. Der Besuch ist an die Öffnungszeiten der Ausstellung gebunden. Die Öffnungszeiten werden von der Veranstalterin festgelegt. Kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten bleiben vorbehalten.

5.3. Die Online-Tickets für die Teilnahme an sonstigen Angeboten haben Gültigkeit für den auf dem Ticket angegebenen Tag bzw. Zeitraum.

5.4. Die Veranstalterin ist berechtigt, den Eintritt aus Sicherheitsgründen zu verwehren bzw. den Besuch vorzeitig zu beenden.

6. Stornierung des Ausstellungsbesuchs durch den Kunden

Eine Stornierung von Online-Tickets für den Besuch der Ausstellung ist für Verbraucher gegen Erstattung des Eintrittspreises nur bei Absage der Ausstellung durch die Veranstalterin möglich.

7. Stornierung von sonstigen Angeboten durch den Kunden

Für die Stornierung von Angebots-Paketen im Bereich “Business” und “Bildung” durch den Kunden gelten folgende Regelungen:

7.1. Stornierungen durch den Kunden müssen in Textform erklärt werden. Die Stornierung ist nur mit einer Bestätigung in Textform seitens der Veranstalterin gültig.

7.2. Stornierungsbedingungen Bildungspakete:

a) Eine Stornierung früher als zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin ist kostenfrei.

b) Für eine Stornierung ab zwei Wochen bis eine Woche vor dem Veranstaltungstermin, d.h. mindestens sieben volle Tage vor dem Veranstaltungstag, berechnen wir eine Stornogebühr in Höhe von 50 % des Veranstaltungspreises.

c) Spätere Stornierungen sind nicht möglich.

7.3. Stornierungsbedingungen Businesspakete:

a) Eine Stornierung früher als vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin ist kostenfrei.

b) Für eine Stornierung ab vier Wochen bis zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin, d.h. mindestens 14 volle Tage vor dem Veranstaltungstag, berechnen wir eine Stornogebühr in Höhe von 50 % des Veranstaltungspreises

c) Bei späteren Stornierungen berechnen wir eine Stornogebühr in Höhe von 80 % des Veranstaltungspreises.
d) Wurde ein Keynote-Speaker gebucht, muss dieser bei Stornierungen weniger als zwei Monate vor Veranstaltungsbeginn voll bezahlt werden. Die Kosten für den Keynote-Speaker werden in der Buchungsbestätigung gesondert ausgewiesen.

7.4. Im Falle der Stornierung wird dem Kunden der Veranstaltungspreis, ggf. nach Abzug der Stornogebühr, unverzüglich erstattet. Dem Kunden bleibt das Recht vorbehalten, nachzuweisen, dass kein Schaden oder ein niedrigerer Schaden als die Stornogebühr entstanden ist. Statt zu stornieren, kann der Kunde das Online-Ticket auch an einen Dritten weitergeben.

8. Rücktrittsrecht der Veranstalterin

8.1. Die Veranstaltungen (Business-Workshops) kommen erst ab einer Teilnehmerzahl ab acht Personen zustande. Die Veranstalterin behält sich das Recht auf eine Absage bei Unterschreitung der Teilnehmerzahl bis 14 Tage vor der Veranstaltung vor.

8.2. Im Falle der Nichtverfügbarkeit der Leistung wird die Veranstalterin den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren und dem Kunden die bereits von ihm erbrachten Leistungen unverzüglich zurückerstatten.

9. Haftung

Die Haftung der Veranstalterin für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen, es sei denn, sie hat eine wesentliche Vertragspflicht verletzt, also eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht oder auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. In diesem Falle ist die Haftung der Veranstalterin auf den vertragstypischen Schaden begrenzt, mit dessen Eintritt sie bei Vertragsabschluss aufgrund der ihr bekannten Umstände rechnen musste. Die Haftung der Veranstalterin für Schäden aus der Verletzung von Körper, Leben oder Gesundheit, für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, für das Fehlen einer garantierten Beschaffenheit und nach dem Produkthaftungsgesetz ist jedoch unbeschränkt.

10. Hinweise zur Datenverarbeitung

Die Veranstalterin verarbeitet im Rahmen der Anbahnung und Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden nach Maßgabe ihrer Datenschutzerklärung. Im Auftrag der Veranstalterin werden die Daten dabei auch von FMP verarbeitet.

11. Online-Streitbeilegung, Streitschlichtung

11.1. Die EU-Kommission stellt eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link https://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar.

11.2. In diesem Zusammenhang sind wir verpflichtet, auf unsere E-Mailadresse service@eyalter.com hinzuweisen. Wir sind immer bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten mit unseren Kunden einvernehmlich beizulegen. Wir sind jedoch nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen. Hierzu sind wir auch nicht verpflichtet.

12. Schlussbestimmungen

12.1. Hat der Kunde keinen inländischen allgemeinen Gerichtsstand, seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt, sind zum Zeitpunkt der Klageerhebung weder Wohnsitz noch gewöhnlicher Aufenthaltsort des Kunden bekannt oder ist er Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist der Sitz der Veranstalterin als Gerichtsstand vereinbart; die Veranstalterin ist aber auch berechtigt, am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu klagen.

12.2. Sollten eine oder mehrere dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen hiervon nicht berührt.

* * * * *